Schloss Amalienborg Kopenhagen

Das Zuhause der dänischen Königsfamilie

Schloss Amalienborg in Kopenhagen

Zu einem der schönsten Sightseeing-Tipps in Kopenhagen zählt das Schloss Amalienborg. Heute ist es im Besitz der dänischen Königsfamilie und wird von Königin Margrethe II. als Stadtresidenz genutzt. Ob sie gerade im Palais residiert, können Sie an der gehissten Flagge auf dem Palais Schack (siehe unten) erkennen. Bei ihrer Anwesenheit, wird sie Tag und Nacht von ihrer Leibgarde bewacht.

Schloss Amalienborg – Die Geschichte des schönsten Rokoko Gebäudes Europas

Die Namensgebung des Schlosses von Kopenhagen ist auf Sophie Amalie von Braunschweig-Calenberg zurückzuführen. Sophie Amalie war eine Prinzessin aus dem Haus der Welfen und verheiratet mit Friedrich (Frederik) III. Königin von Dänemark und Norwegen. Nach ihrem zweiten Vornamen ließ Frederik das Lustschloss für sie, zwischen 1669 bis 1673, erbauen. Ein Großbrand in einem naheliegenden Theater zerstörte das Schloss 1689 jedoch vollkommen. Jahre später ließ Frederik der IV. – der Enkel von Frederik und Sophie Amalie – einen französischen Garten anlegen und einen kleinen Pavillon errichten.

Frederik V. entschloss sich nach 300-jährigen Bestehen das Gelände neu zu bebauen. Da er den Neubau nicht finanzieren konnte, verschenkte er die Baugrundstücke an vier Adlige, die verpflichtet wurden das Schloss nach den Plänen des Hofbaumeisters zu bauen.

Heute besteht Schloss Amalienborg aus vier Palais, die durch den typischen dänischen Rokoko-Stil geprägt sind:

  • Palais Moltke (auch Palais Christian VII.)
  • Palais Schack (auch Palais Christian IX.)
  • Palais Brockdorff (auch Palais Frederik VIII.)
  • Palais Levetzau (auch Palais Christian VIII.)
Die Palais sind um den achteckigen Amlienborger Schlossplatz angeordnet. Im Mittelpunkt des Platzes steht zum Andenken an Frederik V. ein Reiterstandbild von ihm.

Museen und Ausstellungen in direkter Schlossnähe – entdecken Sie den prachtvollen Glanz vergangener Zeiten

Besichtigen können Sie Palais Levetzau und Palais Moltke. Ausgestellt sind unter anderen kostbare Erbstücke der königlichen Familie, einzigartiges Mobiliar sowie Portraits, die einen authentischen Blick in die damalige Zeit gewähren. Zudem können Sie sich ganzjährig Sonderausstellungen ansehen.

Im nordwestlich gelegenen Palais Levetzau können Sie das Museum Amalienborg besuchen. Seit der Neugestaltung 2013 wird die Geschichte des Gebäudes neu dargestellt. Interaktiv können Sie in die vergangene Zeit eintauchen und interessante Fakten über die Monarchie und Historie erfahren. Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten und aktuellen Ausstellungen finden Sie auf der offiziellen Webseite http://www.kongernessamling.dk/de/amalienborg/

Das im Südwesten liegende Palais Moltke wird zeitweise von den Gästen der königlichen Familie bewohnt, daher können Sie die Räumlichkeiten nicht ganzjährig besuchen. Besonders beeindrucken ist hier der Rittersaal des Palais, der zu den schönsten Rokoko-Räumen in ganz Dänemark zählt.

Wachablösung der königlichen Leibgarde im Schloss Amalienborg

Die Wachablösung der königlichen Garde hat in Kopenhagen eine lange und geliebte Tradition. Die Wachablösung hat heute nur noch eine zeremonielle Bedeutung – traditionell unterliegt sie seit 1658 bis heute strengen militärischen Protokollen.

Wollen Sie das Spektakel live erleben? Sie können die königliche Garde täglich bewundern:

  • Während des Gardewechsels durch die Straßen Kopenhagens: Um 11:30 Uhr Vormittag setzt sich der Marsch der Garde von Schloss Rosenborg zum Schloss Amalienborg (über einen Kilometer Wegstrecke) in Bewegung.
  • Um 12 Uhr mittags befindet sich die Garde zur Wachablösung im Schlosshof Amalienborg.

Die auffällig gekleideten Wachsoldaten in ihren blauroten Uniformen und auffälligen Bärenfellmützen sind einmalig.Sofern Königin Margrethe II. vor Ort ist, wird die zeremonielle Ablösung zusätzlich von Musik begleitet. Die Wachablösung ist ein ständiger Tourismusmagnet und bietet Spaß für die ganze Familie.

Anreise zum Schloss – viele Wege führen nach Amalienborg

Ob mit dem Auto, dem Fahrrad, dem Segway, zu Fuß oder per Stadtrundfahrt: Das Schloss liegt zentral und ist über viele Wege erreichbar. Entscheiden Sie selbst – oder am besten nach Wetterlage – wie Sie Schloss Amalienborg erreichen wollen. Sofern Sie mit dem Auto unterwegs sind und einen Besichtigungs-Stopp machen möchten, können Sie einen der umliegenden Parkplätze nutzen. Die öffentlichen Parkplätze liegen in der Nähe des Schlosses und sind fußläufig erreichbar. Zudem können Sie das Schloss während eines Stopps der Stadtrundfahrt besichtigen. Die meisten halten direkt am Schloss, so dass Sie sich das prächtige Schloss in Ruhe ansehen zu können. Eine Besichtigung in Kleingruppen oder mit einer Privattour ist allerdings durchaus intensiver. Außerdem können Sie mit einem Kombiticket die Paläste Amalienborg und Rosenborg anschauen. Mit der Copenhagen Card ist der Eintritt für beide Attraktionen frei. Weitere Informationen zur Copenhagen Card finden Sie unter https://copenhagencard.com/.

Schlösser in Dänemark – auch jenseits von Kopenhagen eine Reise wert

Auch jenseits von Kopenhagen bietet Dänemark eine Vielzahl an Schlössern und traditioneller Kunst.

Starten Sie Ihre Schlossreise bequem mit der Fähre von Rostock oder Puttgarden und entdecken Sie weitere Schätze vergangener Zeiten mit Scandlines – Wir nehmen Kurs auf Skandinavien.

#Amalienborg auf Instagram