Dorsch mit Senfsau

Fischgerichtce

Zur Startseite

Dorsch mit Senfsauce à la Gammel Strand

Zutaten:
(Hauptgericht für 4 Personen)

Dorsch:
1 kg Dorsch-Filet mit Haut
200 ml Weißwein

Sauce:
½ l trockener Weißwein
1 kl. Glas grobkörniger Senf
1 kl. Glas Dijon-Senf
300 ml Sahne
3 Schalotten
200  ml Flüssigkeit von Kartoffeln
1 Knoblauchzehe

Rote-Bete-Chips:
½ l pflanzliches Öl
2 Stück mittelgroße Rote Bete etwas Mehl

Garnierung:
4 Stück Wachteleier
4 Scheiben geräucherter Speck
8 Kapern

Kartoffeln:
4 Ofenkartoffeln
1 l Wasser
2 Lorbeerblätter
1 Knoblauchzehe
5 Pfefferkörner
½ TL Salz
1 TL Zucker

 

Zubereitung:

Den Dorsch in vier gleichgroße Stücke teilen. Gräten können mit einer Pinzette entfernt werden. Die Fischstücke mit der Hautseite nach oben in eine passende eingefettete Bratpfanne legen und mit Salz und Pfeffer würzen. Dann für ca. 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Den Backofen auf 160-180°  C vorheizen. Anschließend den Fisch mit Wein übergießen und für ca. 10 Minuten im Ofen backen, bis die Haut leicht abzutrennen ist.

Kartoffeln schälen und die Kanten so abschneiden, dass man große dicke Scheiben erhält. Mit dem Knoblauch und den restlichen Zutaten/Gewürzen garkochen.


Die geschälte Rote Bete in lange Streifen schneiden. Das Öl in einem hohen Topf auf ca. 160°  C erwärmen. Die Rote Bete in Mehl wenden und im Öl frittieren, bis sie knusprig ist.

Die Wachteleier ca. 3 Minuten kochen und pellen. Die Speckstreifen ca. 15 Minuten lang im Ofen backen.

Zwiebeln und Knoblauch klein hacken und in einem Topf sautieren. Den Wein hinzugeben und auf halbe Menge herun- terkochen. Das Kartoffelwasser hinzufügen und noch einmal auf halbe Menge kochen. Falls vorhanden etwas Bratensaft vom Fisch dazugeben. Die Sauce durch ein Sieb in einen anderen Topf umfüllen. Mit der Sahne und dem Senf kochen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Je nach Geschmack noch etwas mit Senf nachwürzen.

Eine Kartoffel in der Mitte des Tellers platzieren, danach ein Stück Dorsch auf die Kartoffel legen und schließlich die Rote Bete-Chips und den Speck darüber anordnen. Mit den halben Eiern und den Kapern anrichten und mit Sauce garnieren.
  

Tipps:
Die Wachteleier können durch normale Eier ersetzt werden.
Die Rote Bete kann in Vinaigrette gewendet statt frittiert werden.

 

Dieses Rezept wurde uns zur Verfügung gestellt von: Restaurant "Gammel Strand"
1

Kopenhagen

Wie gut, dass es in Kopenhagen so viele warme Cafés, Läden und Museen gibt. Denn jetzt im Januar können die Tage in Dänemarks Hauptstadt schon einmal ungemütlich werden. Was aber niemanden davon abhalten sollte, Ko­ penhagen – eine der liebenswertesten Weltstädte überhaupt – auch in dieser Jahreszeit zu besuchen. Sie ist das kul­ turelle Zentrum Nordeuropas, voller Geschichte und immer wieder werden hier die Trends in Mode und Design gemacht.

Unzählige Geschäfte, Kaufhäuser und Märkte laden zum Shoppen ein, hochklassige genauso wie einfache Restaurants überbieten sich gegenseitig mit den leckersten dänischen und internationalen  Gerichten. Und so ver­ schieden wie sich die einzelnen Stadt­ teile wie Nyhavn, Vesterbro, Nørrebro oder Christianshavn präsen­tieren, kann man an einem Tag in Kopenhagen schon einmal mehrere Foto­ Speicherkarten füllen.

Das andere Gesicht der quirligen Großstadt ist der gelassene und freundliche Charme, der hier nur so sprüht – die Dänen nennen das »hyggelig«, was so viel wie gemütlich bedeutet. Das wichtigste dänische Wort, das 2017 sogar Einzug in den deutschen Duden gehalten hat. Dafür sorgen die bunten Straßen, die prächtigen Gebäude und Paläste, die vielen Kanäle und nicht zuletzt die netten Kopenhagener selbst.