Hypocras à la Esrum Kloster

Mittelalterlicher Gewürzwein

Zur Startseite

Mittelatlerlicher Gewürzwein

Zutaten:
1/2 l kräftiger Rotwein
1/2 l süßer Apfelwein
10 ganze Nelken
1 1/2 Zimtstangen
2 Sternanis
5 gemahlene Kardamomsamen
2 Scheiben frisch geschälter Ingwer 
50 g Farinzucker oder Sirup 

Zubereitung:
Den Rotwein mit den Gewürzen und dem Sirup vermischen und in einem Topf bis zum Siedepunkt erhitzen. Dann den Apfelwein hinzufügen und das Getränk mindestens drei Tage in einem geschlossenen Behälter stehen lassen. Abschmecken und eventuell nachsüßen. Hypocras kann sowohl kalt, als Aperitif mit Zitrone und Eiswürflen oder warm wie ein Grog genossen werden. 

 

Dieses Rezept wurde uns zur Verfügung gestellt von:
Broder Rus’ Kælder, Esrum Kloster, Klostergade 11,  Esrum, 3230  Græsted.
www.esrum.dk/restaurant/

1

Südliches Seeland

In Reise­Prospekten wird das südliche Seeland gerne als »det grønne Sjælland« (das grüne Seeland) bezeichnet. Das mag im Frühling und Sommer zu­ treffen, jetzt im November dürfte aber eine andere Farbe der Landschaft ihr Kleid geben. Doch auch in diesem Monat, in dem die Tage kürzer und die Bäume kahl sind und sich Nebelschwaden über die Wiesen legen, ist die Gegend zwischen Møn und Kopenhagen ein tolles Ausflugsziel.

Die Landschaft ist hier hauptsächlich von weit­ läufigen Waldflächen, tiefen Mooren und nied­ rigen Heidepflanzen geprägt. Überall in der Nähe ist der Ostseestrand, der zu ausgedehnten Spazier­ gängen mit anschließendem Teetrinken einlädt. Hinzu kommen fischreiche Seen und entzückende Städtchen. Am besten erkundet man die Gegend
auf einer Achse Næstved­Fakse­Stevns. Das Umland von Næstved ist voller Höfe und Werkstätten mit Kunsthandwerkern. Und in Fensmark gibt es ab 2018 ein ganzes Museum »Ny Holmegaard« mit Werkstätten, Ausstellungen und Verkauf der berühmten und traditionellen  dä­ nischen Glasmanufaktur. Gleich nebenan lockt »Jørgensen & Møch Design«, wo
es ebenfalls begehrte Stücke gibt. Einige Kilometer weiter liegt das Bierstädtchen Fakse und am Ende der Tour befindet man sich auf der schönen Halbinsel Stevns. An der Steilküste hat der Besucher eine atemberau­ bende Aussicht sowie Einblick in die Öffnung des Öresunds.

An dieser Stelle ist übrigens im Jahr 911 der Wikinger Rollo in See gestochen und hat im heutigen Nordfrankreich die Normandie gegründet.