Lund - wo Tradition und Innovation sich treffen

Überqueren Sie den Øresund und entdecken Sie Lund

Zur Startseite

So schön kann die Provinz sein

Die alte Universitätsstadt Lund ist voller Kontraste. In Lund treffen tausendjährige Traditionen auf Innovationen und die Universität mit ihrer Wissenschaftsaura durchzieht die Atmosphäre der gesamten Stadt. Es kann gut sein, dass man zwischen den ehrwürdigen Gebäuden auf zukünftige Nobelpreisträger trifft. Charmante Kopfsteinpflastergassen, farbenfrohe Stadthäuser und historische Monumente wie der berühmte Dom machen Lund zu einer idealen Flanierstadt.

Die über 30.000 Studenten prägen Cafés und Nachtleben und geben der Stadt ein Großstadtambiente, das an Malmö und Kopenhagen erinnert. Lund ist eine kleine und kompakte Stadt, die sich besonders gut zu Fuß oder auf dem Fahrrad entdecken lässt. Die Nähe zu unberührten Landschaften macht die Stadt auch für Naturliebhaber interessant, einige der schönsten Wildnisgebiete von Skåne liegen in unmittelbarer Umgebung von Lund. 
1

Der Dom zu Lund

Die Domkirche, direkt in der Innenstadt von Lund gelegen, ist die am meisten besuchte schwedische Kathedrale. Jedes Jahr kommen über 700.000 Besucher hierher. Im Sommer werden täglich Führungen angeboten. Außerhalb der Hochsaison sind sie nur nach Vereinbarung für größere Gruppen möglich. Eine der Hauptattraktionen des Gotteshauses ist die Astronomische Uhr Horologium mirabile Lundense aus dem Jahr 1424 mit einem Mond-, Sonnen- und Tierkreiszeiger, die bis heute funktioniert. In der Krypta befinden sich die Statuen des Riesen Finn und seiner Frau, die verzweifelt die Säulen umklammern, die die Kirche tragen. Glaubt man der Legende, wurden beide in Stein verwandelt, als sie die Kathedrale zerstören wollten. Heute finden hier regelmäßig Gottesdienste, Andachten, Hochzeiten sowie eine Reihe anderer Veranstaltungen statt. 
2

Skissernas museum – das Museum der Skizzen

Ganz in der Nähe des Doms befindet sich das „Museum der Skizzen“, das die weltgrößte Sammlung von Skizzen, Modellen und anderen Vorarbeiten schwedischer und internationaler Künstler beheimatet. Die Ausstellung umfasst ein breites Spektrum modernder und zeitgenössischer Kunst – von kleinen Bleistiftskizzen bis hin zu großen, farbenprächtigen Gemälden und Skulpturen. U. a. werden Skizzen internationaler Größen wie Henri Matisse, Sonia Delaunay, Henry Moore und Fernand Léger gezeigt. Außerdem besitzt das Museum eine der größten Skizzensammlungen der mexikanischen Künstler Diego Rivera und David Alfaro Siqueriros. 

3

Botanischer Garten

Direkt im Zentrum von Lund liegt der opulente Botanische Garten, der bereits seit dem 15. Jahrhundert Teil der Universität ist. Seit dem 19. Jahrhundert liegt er an seinem heutigen Ort und beheimatet über 7000 verschiedene Pflanzenarten. Wer genau hinschaut, kann kleine Wachtelfamilien entdecken, die unter den Büschen hin- und herhuschen. Der Park dient bis heute vornehmlich wissenschaftlichen Zwecken, erfreut sich aber auch bei Einheimischen als Naherholungsgebiet großer Beliebtheit, die in dem kleinen Café gerne ein Eis essen, unter den alten Bäumen flanieren oder sich auf einer Decke im Gras sonnen. 
4

Kulturen – ein Freilichtmuseum mitten in der Stadt

Kulturen ist ein großes Freilichtmuseum, das mitten in der Innenstadt von Lund liegt. Hier kann man beim Spaziergang alte Gebäude bewundern, die aus dem ganzen Land stammen und entweder im Originalzustand erhalten oder naturgetreu nachgebaut worden sind. Die ältesten Häuser stammen aus dem Mittelalter. Das Museum ist nach dem Vorbild des sogenannten Pavillonsystems errichtet worden, nach dem im 19. Jahrhundert auch verschiedenen Weltausstellungen gebaut wurden. Bis zu 20 verschiedene Ausstellungen sind unter dem Dach von Kulturen zu finden, sowohl Dauer- als auch Wechselausstellungen. Für Kinder gibt es oft eigene Wechselausstellungen. Wer Hunger bekommt, kann sich im museumseigenen Café oder Restaurant stärken.