Grand Départ in Dänemark: Startrampe zum größten Radrennen der Welt 

Tour de France kommt erstmals nach Kopenhagen 

Bike racer 2 © Kenneth Stjernegaard

Foto: Bike Route Gl. Kongevej 2 © Kenneth Stjernegaard_Visitvejle

Dänemark gehört mit seinen etwa 5.8 Millionen Einwohnern zu den umweltfreundlichsten und zufriedensten Ländern der Welt: Dabei spielt das Radfahren eine wichtige Rolle. Die Königin-Luise-Brücke in Kopenhagen steht im Ruf, die meistbefahrene Radstrecke der Welt zu sein. Neun von zehn Dänen haben ein Fahrrad und es gibt etwa 12.000 km Radstrecken und -wege im ganzen Land. Tagtäglich legen die Fahrradfahrer in Kopenhagen eine Distanz zurück, die 400 Ausgaben der Tour de France entspricht – das sind etwa 1.440.000 km. Angesichts der 673.000 Räder in der Stadt und der Tatsache, dass 44% aller Fahrten zur Arbeit und Schule mit dem Rad zurückgelegt werden, verwundert es nicht, dass Kopenhagen als fahrrad-freundlichste Stadt weltweit gilt. Daher passen die Tour de France und Dänemark hervorragend zusammen. Dänemark ist nicht nur eine Radfahrernation, sondern die Dänen haben auch umfassenden Erfahrung on der Ausrichtung internationaler Sportveranstaltungen und Radrennen, einschließlich der Straßenweltmeisterschaft 2011 und des Auftakts des Gito d'Italia 2012.

Der Grand Départ in Dänemark bietet Gelegenheit, einige unserer schönsten und typischsten Landschaften zu zeigen und unsere einzigartige Rad(sport)kultur zu feiern, bei der das Fahrradfahren Teil unserer Lebensweise ist.
Lars Weiss, Vorsitzender des Ausschusses Grand Départ Kopenhagen Dänemark 2022

Die Fahrer beginnen die Tour einer nach dem anderen von der Startrampe des Zeitfahrens, um auf einen Rundkurs durch die Stadt zu gehen, der am Tivoli und der kleinen Meerjungfrau vorbeiführt. Einige Kurven machen die Strecke recht technisch, aber das sollte den stärksten Roulier nicht um das erste Gelbe Trikot bringen.

bike racer 3 (c) Jakob Gjerluff Photography

Foto: 0113 Aabenraa © Jakob Gjerluff Photography Large

Wer das selbst für das sportbegeisterte Dänemark einmalige Sportereignis vor Ort miterleben möchte, kommt auf kürzestem Weg mit den Scandlines Hybridfähren in das skandianavische Nachbarland und weiter mit dem eigenen Auto nach Kopenhagen. Der beste Weg nach Dänemark mit 60 Abfahrten täglich: alle halbe Stunde ab Puttgarden oder bis 10mal ab Rostock über die Ostsee.

1. Tag, 1. Juli 2022 - Tour de France mit Einzelzeitfahren in Kopenhagen

Los geht es in Kopenhagen mit einem Einzelzeitfahren auf einem 13 km langen Rundkurs innerhalb des Stadtzentrums. Die Strecke ist Sightseeing pur: Um die Seen herum, durch Nørrebro und Østerbro, dann zur Kleinen Meerjungfrau und mitten über den gepflasterten Schlossplatz von Amalienborg, am „Schwarzen Diamant“ vorbei entlang des Wassers bis zum Ziel am Rathausmarkt.

havn copenhagen

2. Tag, 2. Juli  - Tour de France Flachetappe auf Seeland

„Strecke macht“ das Peloton am 2. Juli zwischen der traditionsreichen Königsstadt Roskilde und Nyborg auf Fünen: Über 199 Kilometer führt der Kurs via Holbæk ans Kattegat auf Höhe der Insel Sejerø, von dort nach Süden immer am Meer entlang über Kalundborg bis zur Großer Belt-Brücke. Wohl einmalig in der Geschichte der Tour werden die Teilnehmer die letzten 18 Kilometer zum Ziel in der Hafenstadt Nyborg/Fünen nicht nur gegen die Uhr, sondern auch gegen den Meerwind zu kämpfen haben.

3. Tag, 3. Juli - Tour de France Flachetappe an der Ostseeküste Dänemarks

Für Radler, die den Mont Ventoux erklimmen, ist die 182 Kilometer lange Strecke der dritten Etappe von Vejle nach Sønderborg ganz sicher Flachland. Doch die hügelige Landschaft entlang der jütländischen Ostseeküste, in der das Peloton auch Kolding, Christiansfeld, Haderslev und Aabenraa passiert, wird ganz sicher auch den Profis manches abverlangen. Bei einigen der Anstiege sind die Fahrer sicher besonders dankbar für Anfeuerungsrufe.

Reisetipps & Inspiration Dänemark

Lesen Sie alle